#1

Die Zeit in der wir leben. Was haben wir gelernt?

Ich bin wirklich zunehmend erstaunt darüber, wie sich diese Realität entwickelt. Diese kollektive Realität an der wir alle teilnehmen.
Nun, dies wird ein eher spirituell beleuchteter Blogpost, einfach weil wir großteils sehr damit beschäftigt sind, uns gegebene Fakten anzuhören und einzuprägen und zu analysieren. Linke Gehirnhälfte eben (Logik, Verstand, maskulin). Nun möchte ich als Gegenspieler heute die Intuitive, von der Herzebene ausgehende Perspektive beleuchten, die ich so gerne einnehme, weil sie den Gegenspieler darstellt und eine ganzheitliche Perspektive zulässt. Rechte Gehirnhälfte (Intuition, Fluss, feminin).
Da wir in einer dualen Welt leben, einer Welt der Gegensätze, ist Harmonie nur dann wirklich möglich wenn wir BEIDE Seiten, beide Gegensätze annehmen und uns zulassen, Gegensätze zu vereinen. (JA, Gegensätze sind versöhnlich).
Ich lade dich ein, für einen Moment, für die Zeit, in der du in diesen Post eintauchst, dir diese Perspektive einfach anzuhören, sie nicht abzulehnen und einfach für dich zu entscheiden, ob es für dich der Wahrheit entspricht oder nicht.
So einfach ist das. Ist es meine Wahrheit?? JA. Muss es deine auch sein? NEIN. Das Leben ist so bunt durch die Vielfältigkeit, die wir leben. Also los gehts.

In diesem Moment sitze ich vor dem Laptop und formuliere zum ersten Mal meine Gedanken und Gefühe über die jetzigen Geschehnisse. Wer hätte sich gedacht, dass wir uns jemals in einer solchen Situation befinden werden. Maskenpflicht, Quarantäne und totaler Stopp.
Das Herz weiß, dass NICHTS jemals ohne Grund geschieht. In der göttlichen Ordnung in der wir leben, ist alles zu jeder Zeit so wie es sein soll. Also auch die Corona Krise. Auch der Schmerz. Auch die Verluste.

Wieso wurden wir so abrupt gestoppt und zur Ruhe genötigt?
Weil unser NORMAL nicht mehr akzeptabel WAR.
Weil wir viel zu schnell viel zu weit gegangen sind.
Weil wir vergessen haben, zu wem wir nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen.
Weil wir viel zu laut waren, um die ungehörten Stimmen wahrzunehmen.

Wir, bezieht sich auf die kollektive Menschheit. Das Ganze. WIR ALLE.
Wir stecken da alle gemeinsam drin. Wir sind alle auf dem gleichen Planeten und wir bilden eine Einheit.
Ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht.
Aber ich denke, diese Pandemie hat uns einmal mehr gezeigt, wie stark wir miteinander verbunden sind.
Wie sehr wir alle vernetzt sind.
Wenn sich ein Virus so schnell und unaufhaltbar ausbreiten kann, wie schnell breitet sich Liebe aus wenn wir anfangen unaufhaltbar zu lieben.
Uns selbst? Unsere Erde? Unsere Mitmenschen?
Aus einer galaktischen Perspektive, wenn wir mal so richtig rauszoomen, was denkst du ist die Nachricht, die uns Mutter Erde mit diesem Stillstand sagt?
.

.

.

.

Wie sehr kannst du persönlich rauszoomen aus deiner einzigen Perspektive, aus der Perspektive deines Dorfes, deines Landes und wie verändert sich die Perspektive??
Wie sehr denkst du noch, dass uns Staatsgrenzen, Hautfarben, Vorlieben und Alter unterscheiden?
Ein Virus unterscheidet nicht, ein Virus ist da und kommt dort hin wo er will. Verstehst du mich?
Dein Verstand, der sich mit Viren auskennt und Fakten auftischt versteht es womöglich nicht. Mein Verstand versteht es auch nicht. Aber das braucht er auch nicht.
Das ist eine Herzensangelegenheit. Das ist das zweite Gehirn, welches uns mit seinem Flüstern, seinem Anstupsen und schließlich mit seinen Schreien auf sich aufmerksam macht. Das Gehirn, das wir jetzt lernen zu benutzen. Das Gehirn auf Herzebene. Die Intuition. Das Herz, das alles weiß, das keine Grenzen kennt, das alle Weißheit des Universums in sich trägt und welches wir nun kennen lernen.

Wir gehen auf ein harmonisches Miteinander zu. Schritt für Schritt.
Das ist die Nachricht, die ich immer wieder bekomme und annehme. Das ist meine Wahrheit hinter dem Jahr 2020, welches uns so viel aufgetischt hat in seiner ersten Hälfte. Meine Wahrheit zu dieser Zeit ist, dass wir uns an einem Wendepunkt befinden. An einem Wendepunkt, an dem entschieden wird, wohin wir gehen wollen. Natürlich entscheidet sich nicht jeder für das gleiche. Das is okay. Dies ist ein Universum der freien Wahl.
Ich für meinen Teil gehe starken Schrittes in eine Zukunft die keine Masken enthält. Wo keiner Masken unter den Masken trägt. Eine Zukunft, in der Ich genauso wie Du akzeptiert bist. Ich gehe Schritt für Schritt in eine Realität, in der nichts verborgen ist und alles angenommen wird. Wut ist Wut, Freude ist Freude. Du bist Du. Ich bin Ich.
Kein gut oder schlecht. Eine natürliche Akzeptanz, ein harmonisches Miteinander.
Ja da gehe ich hin. Kommst du mit??

Natürlich ist das nicht immer einfach.
Jahrelanger Schmerz will gesehen, gefühlt und angenommen werden.
Jahrelanges zuviel will ausgeglichen werden.
Jahrelanges YANG braucht nun YIN.
Jahrelange Dunkelheit sieht nun das Licht.
Und Jahrelange Angst lernt nun die Liebe kennen.

Es ist okay, wenn du nicht verstehst, wovon ich rede.
Du kannst es auch nicht verstehen.
Du kannst es nicht analysieren.
Du kannst es nur fühlen.
Du kannst es wissen.
Du kannst es leben.
Und so ist es!